zurück   
Zurück zur Startseite
Qi Gong  
Termine
Zurück zur Startseite

Qi Gong für Mensch mit Hund
Ping Ping

Tai Ji Quan - Bewegung im Gleichgewicht

(Viele weitere Informationen zu unserem Tai Ji und Qi Gong entnehmen Sie bitte den entsprechenden Menüpunkten.)
„Tai Ji mit Hund“ fördert auf sanfte Art die Beweglichkeit des Körpers und die innere Ruhe von Mensch und Hund. Unsere vierbeinigen Freunde sind sehr empfänglich für die langsamen, fliessenden Bewegungen und geniessen diese Art der Entspannung und die damit verbundene Kommunikationsweise. Dem Führen eines Hundes geht bei unserer Methode erst einmal das Spüren des eigenen Körpers voraus. Eine ruhige Atmung und kreisende Bewegungen aus dem Körperzentrum heraus steigern die Achtsamkeit und lassen Körper und Geist zu Einem verschmelzen. Hunde schätzen diese Klarheit im Tun ihrer menschlichen Begleiter und überraschen in den Übungen oft mit einer Kooperationsbereitschaft, die nachhaltige Wirkung auf die Beziehung zu ihrem Menschen hat. Mit Soloübungen, Partnerübungen mit Mensch und Partnerübungen mit Hund erreichen wir ein intensives Körper- und Raumerlebnis. Wir verstehen uns nicht als Hundeschule, sondern bieten ganzheitliche Gesundheitsförderung für Angehörige verschiedener Spezies nach fernöstlicher Lebensweise.
Ein wichtiger, ergänzender Bestandteil des Unterrichts ist die Tellington TTouch Methode.

Tellington TTouch– der kleine Kreis mit großer Wirkung!

Deren Kernpunkt ist die gezielte Bewegung des Hautgewebes in Form von spiralförmig angelegten Kreisen und ihre Wirkung auf Körper und Geist.

Tellington TTouch - Karin Zhang mit Pingping

Der Name Tellington TTouch:
  • Tellington steht für die Gründerin der Methode, Linda Tellington-Jones
  • das erste T steht für Trust (engl.) = Vertrauen
  • das zweite T steht für Touch (engl.) = Berührung
  • ist zur Unterstützung aller Lebewesen mit einem eigenen Nervensystem geeignet
  • bewegt an der Oberfläche (die Haut) und verändert in der Tiefe (Gesundheit und Verhalten)
  • setzt auf gegenseitigen Respekt und Gewaltfreiheit
  • nutzt Einsatz und Wirkung von sanften, ungewöhnlichen Impulsen an Körper und Geist
Ausführung der Tellington TTouch Methode:
  • Schwerpunkt: Berührungen durch die Hände in kreisender, hebender und streichender Ausführung
  • Körperrahmung durch leichte, elastische Stoffbandagen
  • Bodenübungent als Erlebnis des Körpers im Raum
Anwendungsgebiete des Tellington TTouch:
  • Verhalten, z.B. Nervosität, Angst
  • Gesundheit, z.B. nach Operationen, bei Altersbeschwerden
  • Beziehung, z.B. Rollenverständnis
  • Wellness, z.B. gemeinsames Entspannen
Die Wirkung der Tellington TTouch Methode:
  • Lösung von Spannungsmustern
  • Anregung der körpereigenen Selbstheilungskräfte
  • Vertiefung des gegenseitigen Vertrauens und Verständnisses
  • Förderung der Körper- und Raumwahrnehmung
  • Entwicklung des Gleichgewichtssinn und Ausrichtung des Körpergefüges
Angebot für die Behandlung von Hunden, Katzen, Vögeln und Reptilien:
  • Hausbesuche: nach Absprache
  • Long Bao Schule: nach Absprache
  • Gruppen- und Einzelunterricht: nach Absprache

Eine erster Termin kann schon mal an die zwei Stunden dauern. Die Zeit einer weiteren Behandlung liegt zumeist bei 60 min. Die Dauer und den Verlauf bestimmt Ihr Tier mit, denn unsere Basis ist seine Bereitschaft. Pausen sind dabei wichtige Teile der Behandlung, die der Beobachtung dienen.

Information,Terminabsprache und Adresse:

Tellington TTouch - Karin Zhang mit Pingping

Karin Zhang, ausgebildeter Coach in der Tellington TTouch Methode und Mitglied im Tellington TTouch Verein Deutschland, e. V.

Long Bao Schule
Spichernerstr. 67
44149 Dortmund
Tel: 0231 / 5335668 oder 0171 388 6188
Email: schule@longbao.de

Zur Vertiefung:

Die 9 Elemente der Achtsamkeit bei der Tellington TTouch Behandlung:
  1. der Basiskreis zur Bewegung der Haut ist ein an natürliche Grundstrukturen angelegter spiralförmig ausgeführter Handgriff
  2. die verschiedenen Druckstärken in der Skala 1 bis 10 in Anpassung an Zustand und Beschaffenheit des Tieres
  3. das Tempo, mit dem die Handgriffe ausgeführt werden
  4. die Pausen, die zum Wirken der Berührung auf Nerven und Gehirn erforderlich sind
  5. das Verbinden unterschiedlicher Handgriffe, um eine optimale Gesamtstruktur der Impulsgebung zu schaffen
  6. die Körperhaltung des Menschen, um die eigene Gesundheit zu schonen und achtsam gegenüber dem Tier zu sein
  7. die Atmung, die die Handlung am Tier begleitet und stark beinflusst
  8. die gute Absicht, mit der die Körperzellen an ihre eigene Perfektion erinnert werden
  9. die Rückmeldung durch das Tier, um die Behandlung als faire, kommunikationsfördernde Methode zum Erfolg zu bringen

Nach chinesischer Anschauung wird beim „Touchen“ der energetische Zustand des Tieres durch den gezielten Wechsel zwischen Spannung und Entspannung des Hautgewebes und durch die Absicht und Atmung des Menschen beeinflusst.
Das Qi ( = Lebensenergie und Lebensfunktion) wird in seinen diversen Wandlungsprozessen angeregt und optimalt verteilt. Der Basistouch (Handgriff in Form eines Eineinviertelkreises) greift in seiner spiralförmigen Ausübung eine Grundform energetischen Verhaltens in der Natur auf und funktioniert auf dem daoistischen Grundgedanken, dass alle „10000 Dinge“ gleich strukturiert beschaffen sind. Alles ist Bewegung zwischen zwei entgegengesetzten Polen im Bestreben nach Wandlung und Ausgleich. Das mag die enorme Wirkung eines sanft gesetzten Eineinviertelkreises auf unserer Haut erklären.